Stille:zeit - Zukunft ruft an

Stille:zeit - Zukunft ruft an

**Das Leben ist zu kurz, um in einem Beruf oder auch im eigenen Unternehmen zu arbeiten, das krank macht. Bekanntlicherweise gibt es tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit. (C.L.Börne) ** Arbeitssicherheit schützt nicht nur die Gesundheit des Unternehmers und des Mitarbeiters, sondern auch die des Unternehmens. Mancher Unternehmer, manche Führungskraft hat auf diesem Hintergrund sein bisheriges Leben mit einem Wechsel in einen ganz anderes berufliches Umfeld transformiert und ist so zu neuem Wachstum gekommen.

"Stille:Zeit® - Zukunft ruft an" ist der Interview-Podcast mit Unternehmern und Führungskräften, die erfolgreich (mindestens) eine zweite Karriere in einem ganz anderen Bereich gestartet haben.

Das Ingenieurbüro Heinke Wedler, Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit und Betriebliches Gesundheitsmanagement, berät seit rund 25 Jahren erfolgreich Unternehmen, Unternehmer und Mitarbeitende (m/w/d). Der Moderator Stefan Hund begleitet seit 2004 International Unternehmer und Führungskräfte. Sein Spezialgebiet sind Schweigeseminare.

Das Anhören des Podcasts ist DSGVO-konform möglich, ohne dass persönliche Daten von Podigee oder uns gespeichert werden. Weitere Informationen, Datenschutz und Kontaktmöglichkeiten www.sorgenfrei-im-Unternehmen.de

Stillezeit-021-Felix Maria Arnet

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Felix Maria Arnet

Felix Maria Arnet (FMA), Jg 1968, Wiesbadener, seit 27 Jahren Unternehmer, gründete 1993 eine Agentur für Kommunikation in Form einer Kapitalgesellschaft.

Heute berät er Top-Führungskräfte. In der Zeit dazwischen hat er hohe Höhen und tiefe Tiefen selbst durchlebt, davon zeugt auch sein autobiografisches Buch „Brutal gescheitert“.

„Felix - nicht nur Phönix - aus der Asche“ - Der Gabal-Verlag hat mit FMA das Buchformat eines gescheiten Scheiterns und dann wieder (anders) oben auf sein gewagt. Andere, renommierte Verlage haben zuvor bei diesem Thema abgewunken, denn es ein düsteres und kein Winner Thema. Es geht ihm dabei weniger um seine eigene Biografie als um die Frage, wie man aus einem solchen Scheitern wieder herauskommen kann.

Er hat den Eindruck, dass sich die Menschen verstärkt damit beschäftigen, wie sie sich Resilienzen schaffen und durch schwierige Zeiten hindurchschauen können. Und hier erzählt er seine authentische Geschichte… (meine klare Empfehlung: sehr lesenswert und authentisch)

Im Interview erzählt er die sehr kurze Version: für seine Firma musste er alternativlos nach 18 Jahren Insolvenz anmelden. Er sah sich vielen Forderungen ausgesetzt. Auch das eigene „gute Leben“ war binnen 3 Monaten restlos weg, er musste sich in dieser katastrophalen Situation neu orientieren. Dieses Scheitern war nicht vorgesehen. Keiner will scheitern, nur es kommt wenn, dann ganz schnell und er war in keiner Art darauf vorbereitet. Volle Breitseite.

In dieser Zeit braucht es die Co-Piloten, die einem dann zur Seite stehen, begleiten, Tipps geben. Hier muss jeder seinen „Co“ finden - ohne dabei den Steuerknüppel für das eigene Leben aus der Hand zu verlieren. Ohne einen solchen Unterstützer schafft man den turnaround in dieser Situation nicht.

Wer im Angesicht des Scheiterns ist, will dieses erst einmal mit allen Mitteln verhindern, und trifft bisweilen irrationale Entscheidungen. Gerade, wenn Scham und Schuld (gegenüber Partner, Mitarbeiter, Geldgeber …), Angst vor Zukunft und auch Behörden, Geldgebern… die alleinige Oberhand gewonnen haben, steht man in dieser Gefahr. Aber gerade hier gibt es deutlich bessere Lösungen, aber die in einer solchen Situation zu sehen und danach zu handeln, dazu braucht es Co-Piloten.

Wenn gescheitert …

  1. Grundehrlich eingestehen und akzeptieren: Es ist gescheitert - und das möglichst nicht hinauszögern
  2. Co-Piloten suchen. Mindestvoraussetzungen: Bei einem Co muss man sich fallen lassen können, er/sei muss sich in deine Seele hineinversetzen können, es darf keiner sein, der einem in dieser Situation noch Ressourcen (Geld, Energie, falsche Nähe) abzieht. Er/Sie bringt Zeit mit.
  3. „Scheitermap“ entwickeln - letztlich ein Todo-Plan, der es ermöglicht, dass wieder Ordnung in das Leben zurück kommt. Der Druck und das Chaos ist von innen und außen schon von alleine da. Verstrickungsgefahr ist groß vs. Ich kann mein Talent beweisen…
  4. Wichtig in dieser Krise ist die Selbstmotivation - die eigene große Hoffnung. „Du schaffst das, du kannst auf Dich vertrauen“
  5. FEIERN! Mitteilen, wie es einem gegangen ist.

In sein altes (tolles) Leben will FMA nicht mehr zurück. Heute hat er ein besseres Leben. Jetzt kann er sein Leben leben, welches er möchte -> mit vielen umgesetzten Möglichkeiten. Das wäre im Alten nicht möglich gewesen. Heute bewege ich Menschen….

Manche Menschen wissen eigentlich, dass sie etwas ändern müssten, haben vielleicht auch schon ein Bild des Neuen - kommen aber nicht in die Bewegung. Hier verweist FMA auf das Konzept der Antreiber und Verhinderer in der Motivationspsychologie, die den Eigenantrieb gleichsam blockieren.

FMA verweist auf ein sehr gut ausgebautes Unterstützungssystem hier in Deutschland „Stellen die uns helfen können“. Niemand fällt in Deutschland durchs Raster. Aber wir müssen dieses Netz nutzen. Entscheidend ist der EIGEN-Antrieb. Von außen kann man nur locken, der innere Antrieb ist der Entscheidende. Hat der Markt eine oder keine Seele? Das definiert jeder für sich und er selbst hat für sich immer den Glauben, die Gewissheit gehabt, dass da eine Kraft da ist, die ihm auch in der schlimmsten Situation hilft… - Wir werden nicht alleine gelassen.

„Schenkt Dir jemand Zitronen, mach Limonade daraus“ - abgegriffen und doch immer wieder neu zutreffend.

Statt eines Buches zur Inspiration in Veränderungssituationen empfiehlt FMA besser die Introspektion - also selbst seine Gedanken aufzuschreiben.

Als ein „goodie“ lädt FMA die Hörer ein, nach den öffentlichen Veranstaltungen direkt auf in zu einem Gespräch vielleicht auch ein gemeinsames Getränk dazu zukommen.

Vielen Dank, lieber Felix

Das Buch: (kein Affiliate) https://www.gabal-verlag.de/buch/brutal_gescheitert/9783956237812

Kontakt: https://brutalgescheitert.de Felix Arnet ist auch auf den gängigen Social-Media-Plattformen vertreten

(C) Stefan Hund - für Sorgenfrei im Unternehmen, Ingenieurbüro Wedler, Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit und Betriebliches Gesundheitsmanagement


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.